Redaktion

Smeg präsentiert: La Pavoni – Barista-Kunst für zu Hause

SMEG Deutschland GmbH
17.12.2021

Diese traditionelle Art der Espressozubereitung beherrscht la Pavoni seit über 60 Jahren. 

Das Prinzip: Nach dem Erreichen der optimalen Kesseltemperatur erfolgt das Vorbrühen durch das Anheben des Hebels, Wasser strömt aus dem Kessel in den Brühkopf und befeuchtet das Kaffeemehl. Wird nach einigen Sekunden der Hebel im richtigen Timing heruntergedrückt, brüht der Espresso mit maximalem Druck bei ca. 92 °C und entfaltet perfekt die Aromastoffe der Röstung. Für eine ideale, dickflüssige Crema sorgt entweder ein professioneller Siebträger mit Metallauslauf zu beiden Seiten oder der bodenlose Fascino-Siebträger. Bei diesem fließt der Espresso langsam aus der Mitte des Siebs direkt in die vorgewärmte Tasse.

Mit Gespür für den vollen Genuss: die la Pavoni Handhebelmaschinen

Trotz der langjährigen Tradition kommt bei einer aktuellen Handhebelmaschine von la Pavoni der zeitgemäße Komfort nicht zu kurz: Die Maschine verfügt über eine Cappuccino-Automatik, die die Milch direkt über einen Aufsatz aus einem Behälter ansaugt, erhitzt und den duftend-frischen Kaffee mit cremigem Schaum krönt. Wer lieber traditionell aufschäumt, kann auch eine klassische Dampflanze mit 3-Lochdüse aufstecken, um so den perfekten Milchschaum herzustellen.

Mit semiprofessionellem Anspruch

Anspruchsvolle Kaffeeliebhaber, die zu Hause keine Kompromisse eingehen wollen, finden bei la Pavoni auch semiprofessionelle Siebträger-Maschinen. Stilecht präsentieren sich die Produktlinien Boticelli und Cellini in glänzendem Edelstahl. Ihre flexiblen Bedienfunktionen und die ausgefeilte Brühtechnik stammt aus der professionellen Serie der la Pavoni Gewerbe-Kaffeemaschinen.